Die 10-Step Korean Skincare Routine… und wie es einfacher geht

K-Beauty Trends

Wenn man Koreaner*innen nach der 10-Step Korean Skincare Routine fragt, erntet man interessierte Blicke. Was ist das? Fragt man sie, wie viele Produkte sie  verwenden, folgt eine Pause. Mal nachdenken. So genau können sie das nicht sagen. Das wechselt, hängt davon ab, was ihre Haut gerade so braucht. Hautpflege ist kein Zahlenspiel. Es kommt nicht auf die Anzahl der verwendeten Produkte an, sondern auf die Bedürfnisse der Haut: Gesundheit, Gleichgewicht und Glow.

Der Trend um die 10-Step Korean Skincare Routine wurde von Charlotte Cho gestartet. Sie gehört zu den Ersten, die in den USA K-Beauty verkauften, und ihre 10-Step Korean Skincare Routine hat es zu großer Bekanntheit gebracht. Auch außerhalb der Vereinigten Staaten, nur eben nicht in Korea. Die 10-Step Korean Skincare Routine enthält so ziemlich jedes Hautpflege-Produkt, das es überhaupt gibt. Auf gewisse Weise ist sie damit das genaue Gegenteil  der eigentlichen koreanischen Skincare-Philosophie. Bei den 10 Steps  geht es darum, hinter jede Produktkategorie ein Häkchen zu machen. Die wirklichen Bedürfnisse der Haut verliert man da schnell aus dem Blick. 

Abgesehen davon… Hautpflege in 10 Schritten klingt ziemlich anstrengend und das ist es auch. Wir haben einen kritischen Blick auf die 10-Step Korean Skincare Routine geworfen und ausgemistet. 

Step 1 & 2: Öl- und Wasser-basierte Cleanser

Anwendung: täglich abends. Morgens reicht eine Katzenwäsche mit Wasser!

Ist Double-Cleansing wirklich nötig? Die Antwort: Jein. Beim Double-Cleanisng befreit ein Öl-Cleanser die Haut von Talg und Make-up, ein Wasser-basierter Cleanser entfernt im Anchluss alles, was dann noch übrig ist. Wer kein oder nur wenig Make-up benutzt und  wessen Haut nicht übermäßig viel Talg produziert, kommt allerdings auch mit „nur“ einem Cleanser aus. Allen anderen seien die praktischen 2-in-1 Cleanser empfohlen. So spart ihr Zeit und Geld!

How-to: 2-in-1 Cleanser ins trockene Gesicht einmassieren. Der Cleanser hat eine ölige Konsistenz. Die Hände befeuchten und weitermassieren. Jetzt beginnt der Cleanser beginnt zu schäumen. Mit lauwarmem Wasser abwaschen. 

Step 3: Peeling

Anwendung: monatlich bis wöchentlich

Peeling ja, aber nicht zu oft. Beim Peeling werden Schüppchen abgestorbener Haut, Talgablagerungen und Verhornungen entfernt. Weil Peelings deutlich aggressiver sind als Cleanser, solltet ihr sie spärlicher verwenden. Einmal in der Woche ist ein guter Richtwert.  Sensible und trockene Hauttypen sollten beim Peeling besondere Vorsicht walten lassen und nur alle zwei Wochen oder auch nur monatlich peelen.  

How-to: Immer die Anweisungen auf der Verpackung beachten und sich an die empfohlene Einwirkzeit halten (vor allem bei sogenannten chemischen Peelings). Beobachtet genau, ob eure Haut das Peeling verträgt. Sie sollte sich auf keinen Fall röten oder schuppen! 

Step 4: Toner

Anwendung: täglich morgens und abends

Koreaner*innen dazu bewegen, auf ihren Toner zu verzichten? Ich würde sagen, das ist unmöglich. Toner verhindern, dass die Haut nach dem Cleansen spannt und austrocknet. Serum, Moisurizer und Co. ziehen besser in eure Haut ein, wenn ihr sie vorher mit einem Toner anfeuchtet und dadurch aufnahmefähig macht.

How-to: Mit den Fingerspitzen tätschelnd im Gesicht verteilen. Baumwollpads sind auch eine Option. Dabei landet aber mehr Toner im Pad als auf dem Gesicht.

Step 5 & 6: Essence & Serum

Anwendung: täglich morgens und abends

Worin unterscheiden sich Essenz und Serum? Und gab es da nicht auch noch Ampoule und Booster…? Alles ein und dasselbe! Ein schlauer Marketing-Trick der Beauty-Industrie. Es handelt sich in allen Fällen um hochdosierte Treatments, die Hautprobleme effektiv bekämpfen und vorbeugen sollen. Mein Tipp: Geht nach euren Bedürfnissen, nicht nach den Steps oder Kategorien! Zwei Essenzen und kein Serum? Nur zwei Seren? Oder ein einziges Produkt, das alle eure Bedürfnisse abdeckt? Entscheidet selbst und hört auf eure Haut!

How-to: Mit der Pipette ein paar Tropfen Essence aka Serum aka Ampoule auf die Haut geben und  mit den Fingerspitzen eintupfen. Den Bedürfnissen eurer Haut entsprechend lokal oder aufs gesamte Gesicht auftragen. 

Step 7: Sheet Masks

Anwendung: nach Herzenslust

Meine erste große Liebe. Sheet Masks waren, sind und bleiben meine absoluten K-Beauty Favorites! Unter einer Sheet Mask lässt es sich hervorragend entspannen. Macht es euch mit einem guten Buch oder eurer Lieblingsserie bequem, während ihr eurer Haut eine kleine Spa-Behandlung gönnt. Hautpflege mit Wellnessfaktor.

How-to: Die Sheet Mask aus der Verpackung nehmen, auffalten und aufs Gesicht legen. Leicht andrücken, damit sich keine Luftpolster zwischen Haut und Maske bilden. 10-20 Minuten aufbehalten und entspannen. Nicht abwaschen, lasst das Gel einfach einziehen! 

Step 8: Augencreme

Anwendung: täglich morgens und abends

Muss nicht, kann aber. Eure Augenpartie könnt ihr ganz unkompliziert mit eurer Feuchtigkeitscreme pflegen. Wenn ihr mit dunklen Augenringen zu kämpfen habt oder euch intensiv um eure Augenpartie kümmern wollt, sind spezielle Augencremes sicher einen Versuch wert.

How-to: Tupfend mit den Fingerspitzen um die Augen herum auftragen.

Step 9: Feuchtigkeitscreme 

Anwendung: täglich morgens und abends

Die absoluten Skincare-Basics gehören selbstverständlich auch zum Repertoire der Koreaner*innen.    Wer sich einen gesunden, strahlenden Teint wünscht, kommt um einen guten Moisturizer nun einmal nicht herum. Lust auf etwas Ausgefallenes? Wie wäre es statt der klassischen Creme mit einem reichhaltigen Gesichtsöl?

How-to: So wie ihr das schon immer gemacht habt. Creme ins Gesicht und in die Halspartie einmassieren. Oder: Gesichtsöl mit der Pipette aufs Gesicht träufeln und tätschelnd verteilen.

Step 10: Sonnencreme

Anwendung: täglich morgens

Nichts beschleunigt den natürlichen Alterungsprozess der Haut so sehr wie UV-Strahlung. Von erhöhtem Hautkrebsrisiko ganz zu schweigen. Die UV-Belastung ist nicht nur an Sommertagen hoch. Macht es also wie die Koreaner*innen und baut Sonnenschutz in eure tägliche Routine ein – für eure Haut die beste Altersvorsorge überhaupt. Euer zukünftiges Ich sagt danke! 

How-to: Als letzten Schritt eurer Hautpflege-Routine  (noch vor dem Make-up, falls ihr welches benutzt) zur Sonnencreme greifen.

Sharing is caring